Iss Dich fit bei Lipödem!

Iss Dich fit bei Lipödem!
16. Jun 19:34 2019 von Susanne Langner

Essen Sie sich gesund?

Mit unseren Workshops möchten wir zeigen, wie wichtig eine individuelle Ernährung ist. Gesunde Ernährung und Spaß am Essen, für Viele sind das zwei paar Schuhe, die nicht zusammen gehören. Aber wer legt das fest? Oftmals suggeriert unser Gehirn völlig falsche Denkmuster und hinterlässt offenbar unausweichlich umsetzbare Schwierigkeiten. 

Diät, Ernährungsumstellung oder vieles Andere - wir zeigen Ihnen eine Ernährung, die für jeden geeignet und vor allem umsetzbar ist. 



Zum Thema veranstalten wir - Dr. Olaf Deling, Facharzt für Chirugie und Susanne Langner, Ernährungsexpertin aus Dresden bundesweite Workshops. 2019 finden die nächsten in Düsseldorf am 07.09.2019 und in Dresden am 09.10.2019 statt. Tickets können hier gebucht werden:

Schlaue Bücher und graue Theorien bringen nichts, der Geschmack und die innere Einstellung sollten und müssen überzeugen. 

Sei dabei und buch Dir jetzt Dein Ticket. 
Knackige Ernährungstipps bekommst Du von Dr.med. Olaf Deling gepaart mit praktischen, umsetzbaren „Livekochshowtipps“ von Susanne Langner, Ernährungsexpertin aus Dresden. 

Das Leben genießen, dass ist die Devise - egal welche Krankheit dahinter steht. Wir zeigen Dir eine genussvolle und alltagstaugliche Ernährung, bei der „sich Gutes tun“ an erster Stelle steht. 

Lipödem bezeichnet eine Fettverteilungsstörung und kein klassisches Übergewicht. Betroffene haben meist einen langen Leidensdruck, bevor es eine Sicherstellung der Diagnose gibt. Schmerzhafte Eindellungen im Gewebe, Wassereinlagerung, sowie Druck- und Bewegungsschmerz werden von Betroffenen beschrieben. 
Häufig gibt es eine familiäre Häufung, Neigung zu Blutergüssen und Besenreisern. Oftmals ist eine symmetrische Deformierung der Fettverteilung zu sehen, dabei häufig hüftabwärts. In einigen Fällen sind auch die Arme betroffen. 



Durch den langen Leidensdruck und der häufig schlechten Ausgangssituation ist die psychische Lage der Patienten sehr angegriffen und häufig nicht in den Alltag integrierbar. Abgrenzung und soziale Einsamkeit mit wechselnen Phasen der Krankheitsschübe, lassen Betroffene oft im Abseits stehen. 

Ein Lipödem bleibt oft unerkannt und Patienten suchen oft jahrelang um ärztlichen Rat. 

Einige Hinweise geben einen Anhaltspunkt für Lipödem:



  • Stemmersches Zeichen ist negativ, über der zweiten oder dritten Zehe oder am Finger lässt sich eine Hautflate abheben
- Neigung zu Besenreisern, Neigung zu Blutergüssen
  • Schwellung der Unterschenkel in der zweiten Tageshälfte
- treten stehts symmetrisch auf, heißt beide Arme und Beine betroffen

  • bei Berühung oft Druck-, und Schmerzempfindlich
  • 
Fortgeschritten machen sogar Kleidungsstücke beschwerden


Meistens beginnt ein Lipödem in den Pupertätsjahren. Experten vermuten daher eine hormonelle Störung bei Frauen. 
Lipödem zeigen sich auch in Schwangerschaft oder später in den Wechseljahren.  

Bei den Vorstufen von Lipödem sind Sport und gesunde Ernährung bestens geeignet. Hierbei sollten Sie auf Konzepte achten, die Sie in den eigenen Alltag einbauen können und leicht umsetzbar sind. Alles was schwerfällt und ist setzen wir nachhaltig nicht um, so steht unser der Schweinehund uim Weg und neue Gewohnheiten lassen sich schwer umsetzen. 

Wichtig ist auch das Tragen von Kompressionstrümpfen. Lipödem ist eine chronische Erkrankung, das heißt, das neben der ärztlichen Therpie auch das eigene Verhalten wichtig ist. 


Wenn Ihr Euch mit anderen Gleichgesinnten austauschen möchtet, dann folgt mir auf meine Facebook Gruppe „Iss dich fit bei Lipödem“. Mitgleider posten regelmäßig Rezepte und geben Denkanstöße und erzählen von Ihren Erfahrungen. 

Wenn Ihr uns live sehen wollt, dann merkt Euch vorerst die Termine in Düsseldorf und Dresden. Weitere folgen..