Hat mein Unternehmen ein Gesicht?

Hat mein Unternehmen ein Gesicht?
12. Feb 19:09 2020 von Thomas Janas

Wie sicherlich jeder von uns unschwer erkennen kann, marschiert das Jahr 2020 mit großen Schritten in Richtung Frühjahr. Die Blätter der Bäume färben sich langsam hellgrün und schillern zum Teil in den brillantesten Farben. Die Natur zeigt uns ihr typisches Frühjahrs-Outfit. Auch wir Menschen kleiden uns jeden Tag aufs Neue in den verschiedensten Stilen: mal lässig, mal elegant, mal casual. Ähnlich ist es mit Unternehmen, wobei hier nicht von Stil oder Outfit die Rede ist, sondern von der Corporate Identity. Corporate Identity umfasst also von den Socken bis zur Haarpracht in Unternehmen alles, was sichtbar (und auch weniger sichtbar) ist. Es ist Teil der Unternehmenskultur und beinhaltet unter anderem die für das Unternehmen typischen Farben, Schriftarten und -größen sowie Formen, die der Darstellung der Firma auf der eigenen Website, der Visitenkarte, in Flyern oder Broschüren dienen. Zur Corporate Identity gehört zudem das Logo, das das Herzstück dieser ist. Die Corporate Identity gibt dem Unternehmen ein Gesicht und schafft den berühmten Wiedererkennungswert. Denken Sie doch nur mal an das in rot leuchtende „M“ mit gelber Umrandung, auf das wir fast in jeder Stadt treffen. Auch Slogans gehören zur CI dazu. Ein Beispiel ist Slogan des koffeinhaltigen Muntermachers mit dem Verwöhnaroma. Na, hat es Klick gemacht?

Das Runde muss ins Eckige? Wenn die Corporate Identity aus dem Ruder läuft

Nun, ich denke, dass jeder von uns bereits mindestens einmal einen Fehlkauf in puncto Kleidung getätigt hat. Beim Shoppping in der Umkleide sah alles noch totschick aus und unterstrich die persönliche Note. Daheim angekommen, merkt man beim erneuten Anprobieren, dass doch das eine oder andere Fettpölsterchen ungünstig hervorgehoben wird oder das Röckchen schlichtweg tatsächlich ein Röckchen ist und unvorteilhaft die weniger vorzüglichen Seiten der eigenen Figur betont. Ähnlich kann dies mit der Corporate Identity von Unternehmen sein. Hier können Farben zu grell sein oder Formen für den Unternehmensinhalt einfach nicht passend. Oftmals ist es in der Praxis auch leider so, – und ich denke, dass auch hier jedem von Ihnen mindestens ein Beispiel einfällt – dass es vielleicht auch gar keine CI gibt und alles irgendwie und irgendwann mal in einem Topf voller bunter Ideen zusammengeworfen wurde. Leider sieht man das auch heute noch sehr häufig. Meine lieben Leser, keine Angst! Ich möchte hiermit nicht sagen, dass es ausschließlich solche „Fälle“ gibt. Es ist sicherlich immer noch eine Frage des Geschmacks, der Einstellung und der Perspektive. Was Hänschen nicht gut findet, kann Hans natürlich trotzdem gefallen. Auch das macht das Leben ja so spannend, finden Sie nicht?

Ein besonders gelungenes Beispiel einer Corporate Identity mit integriertem Corporate Design setzt die Burgerei - Die Manufaktur der Widmann Gastronomie konsequent um.

Status quo: Wie ist es um die Corporate Identity Ihres Unternehmens bestellt?

Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, wie es eigentlich mit der Corporate Identity Ihres Unternehmens aussieht? Zieht sie sich wie der sprichwörtliche rote Faden durch Ihre Website und Ihre Werbematerialien? Vielleicht hatten Sie auch schon lange vor, mal einen gewissenhaften Blick von außen auf Ihr CI werfen zu lassen, wussten bisher nur nicht so richtig, wer der richtige Ansprechpartner ist. Vielleicht dachten Sie auch, dass es einfach zu teuer wäre. Da wir im Agenturalltag und auch privat immer wieder mit solchen Fragen und Problemen konfrontiert werden, haben wir unser Oktober-Special „Corporate Identity: Hat mein Unternehmen ein Gesicht?“ ins Leben gerufen. Vom 01. bis 31. Oktober können sich Unternehmen jeder Art und ganz gleich mit wie vielen Angestellten bei uns melden, um ihr CI zum Unkostenbeitrag von 129,- EUR netto prüfen zu lassen. Wenn Sie Lust haben und Bedarf sehen, dann schreiben Sie uns ganz unkompliziert eine E-Mail an post@anadeum.de . Wir setzen uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung und analysieren anschließend Ihre Website und Ihre Werbemittel.

Über den Author

Thomas Janas
Thomas Janas

Thomas Janas, Mediendesigner, ist Inhaber der Agentur anadeum Digitale Medien. Innerhalb der anadeum verantwortet er die Bereiche Kreation und Webentwicklung. Privat ist er in die Passagierschifffahrt vernarrt und lebt seitdem seinen Traum an der Ostseeküste an einem idylllischen Plätzchen in der Hansestadt Stralsund.

Das könnte Sie auch interessieren

Responsive Webdesign

Responsive Webdesign

In den letzten Jahren ist Ihnen sicherlich auch schon einmal das Wort „responsive Webdesign“ über den Weg gelaufen, wenn Sie irgendetwas mit Webseitenerstellung bei Google gesucht oder sich mit Bekannten, Geschäftspartnern und Freunden unterhalten haben.

Corporate Blogs

Corporate Blogs

Immer wieder werden wir mit der Frage konfrontiert, ob es als Unternehmen sinnvoll ist, einen eigenen Blog zu betreiben ...