Sankt Peter-Ording

Schleswig-Holstein
Sankt Peter-Ording

Sankt Peter-Ording besteht aus insgesamt vier Ortsteilen. Die Ortsteile gehen hierbei fließend ineinander über. Genau betrachtet reduziert sich die korrekte Bezeichnung der Gemeinde auf Sankt Peter. Jeweils die einzelnen Namen der Gemeinden vervollständigen den Gesamtnamen. Dieser hängt schließlich vom jeweiligen Standort ab. Die Namen der Ortsteile lauten Ording, Bad, Böhl und Dorf. Sankt Peter-Ording, mit seinen angrenzenden Ortsteilen befindet sich auf der Halbinsel Eiderstedt. Diese beeindruckt nicht nur mit ihrer imposanten Lage, direkt im Wattenmeer, sondern auch mit einem atemberaubenden Strand. Der Strand überzeugt mit einer Länge von etwa zwölf Kilometern und ist bis zu zwei Kilometer breit. Der Strand der Halbinsel ist besonders feinsandig und eignet sich hervorragend für einen erholsamen Tag am Meer. Da das Wattenmeer in den überwiegenden Bereichen sehr flach ist, erreichen auch die Wassertemperaturen bereits weit vor Saisonstart angenehme Werte. Das Wetter sorgt zwischen Mai und August für einen Durchschnitt der Temperaturen zwischen 17 und 19 Grad. Ein permanent lauer Wind führt jedoch auch an wärmeren Tagen zu einem komfortablen Klima, sodass auch hitzeempfindliche Menschen keine Probleme haben, sich am Strand der Nordsee zu entspannen.

Wassersport in Sankt Peter-Ording und Bad

Bad wird im Zusammenhang mit Sankt Peter-Ording kaum in der Öffentlichkeit wahrgenommen. Dabei handelt es sich um einen Ortsteil, der fußläufig, über den Strand, von Sankt Peter-Ording erreicht werden kann. Insbesondere in der Hochsaison ist Bad sehr lebhaft. Hier finden Besucher gemütliche Geschäfte, Restaurants und Cafés. Reetdachhäuser am Rand der Straßen und Wege sorgen für das typisch norddeutsche Flair, welches viele Besucher sehr schätzen. Die Promenade von Bad lädt abends zum gemütlichen Schlendern ein. Sie ist hinter den Dünen zu finden und erlaubt auch einen Spaziergang über die Seebrücke. Mit einer Länge von etwas mehr als einem Kilometer führt sie zum Strand, an welchem auch die bekannten Pfahlbauten bewundert werden können. Auf dem Weg zum Strand überqueren Spaziergänger die eindrucksvollen Salzwiesen, die sie von der Seebrücke auch fotografieren können. Bei klarer Sicht und einsetzendem Sonnenuntergang bietet sich besonders Hobbyfotografen eine eindrucksvolle Kulisse. Aber nicht nur Spaziergänger und Fotografen kommen in Bad voll auf ihre Kosten. Der Strand von Bad bietet ideale Bedingungen für Wasser- und Strandsportler. Viele Fahrer von Kitebuggys, Strandsegler oder Freunde von Lenkdrachen finden am Strand von Bad, direkt neben Sankt Peter-Ording hervorragende Voraussetzungen, um ihrer Leidenschaft nachzugehen. An kühleren Tagen bietet sich auch ein Besuch in der Dünen-Therme an. Sie lockt mit Meerwasser, Wellnesszentrum und Saunalandschaft.

Familienparadies Sankt Peter-Böhl

Südlich von Sankt Peter-Ording befindet sich der Ortsteil Böhl. Dieser Teil der Gemeinde ist besonders bei Familien mit kleinen Kindern sehr beliebt. Der Strand bietet nicht nur flaches Wasser, sondern auch einen extrem flachen Zugang zur Nordsee. Damit eignet sich diese Umgebung hervorragend, um die Begeisterung der jüngsten Familienmitglieder für das Schwimmen zu wecken. Doch nicht nur Sankt Peter-Ording ist ein echtes Erlebnis, auch die Umgebung kann sich sehen lassen. Nicht weit von Sankt Peter-Ording entfernt, kann der Leuchtturm von Westerhever besichtigt werden. In Tönning erwarten den Besucher das Eidersperrwerk und das Multimar Wattforum mit interessanten Informationen und kurzweiligen Geschichten. Im Übrigen kann auch ein Ausflug an die Ostsee in Erwägung gezogen werden. Eckernförde an der Ostsee ist lediglich 100 Kilometer von Sankt Peter-Ording entfernt.