Kurztrip nach Travemünde

Schleswig-Holstein
Kurztrip nach Travemünde

Travemünde gehört zur Hansestadt Lübeck in Schleswig-Holstein. Wie der Name bereits verrät, liegt der Stadtteil direkt an der Trave. Gleichzeitig ist es von Travemünde auch nicht mehr weit bis zur Landesgrenze von Mecklenburg-Vorpommern. Ein Kurztrip nach Travemünde lohnt sich nicht nur wegen der vielseitigen Angebote der Stadt, sondern auch wegen ihrer Nähe zu Lübeck. Die Hansestadt kann zu Fuß erreicht werden, sodass bei schönem Wetter ein entspannter Spaziergang vielversprechender ist als eine Autofahrt.

Urlaubsvergnügen am Strand von Travemünde

Die Stadt an der Trave bietet Urlaubern und Besuchern alles, was für einen gelungenen Kurztrip notwendig ist. An der Mündung zur Ostsee befindet sich die Halbinsel Priwall, über die angenehme und erholsame Spaziergänge gemacht werden können. Travemünde selbst bietet ebenfalls einen 1,7 Kilometer langen Strand, der die Besucher zum Sonnen und Baden einlädt. Ein Kurztrip nach Travemünde lässt sich ideal mit einem Besuch des Skandinavienkais verbinden. Von hier aus gibt es Fähren nach Finnland, Schweden und ins Baltikum. Kurzurlauber, die in Travemünde auch etwas über die Geschichte der Seefahrt erfahren möchten, sollten einen Besuch der Viermastbark „Passat“ nicht versäumen. Das imposante Segelschiff wurde im Jahr 1911 gebaut und dient heute als Museumsschiff und verkörpert das Wahrzeichen von Travemünde.

Maritime Natur in Travemünde

Ein Kurztrip nach Travemünde sollte unbedingt auch den Besuch von Deutschlands ältestem Leuchtturm umfassen. Er ist 31 Meter hoch, aus Backstein gebaut und wurde durch Gesimse fünf Mal unterteilt. Da der Leuchtturm heute keine Funktion als Seezeichen besitzt, ist er lediglich als technisches und kulturelles Denkmal von Bedeutung. Darüber hinaus ist auch der Leuchtturm ein Bestandteil des Wahrzeichens von Travemünde.

Ein Spaziergang über das Brodtener Ufer bietet Besuchern einen eindrucksvollen Ausblick über die Ostsee. Hierbei handelt es sich um eine bis zu 20 Meter hohe Steilküste. Steilküsten sind an der Ostsee zwar nichts Ungewöhnliches, allerdings kommen sie mit einer so ausgeprägten Höhe sehr selten vor, wodurch der Ausblick natürlich besonders imposant ist.

Ausflug nach Lübeck

Wer sich für einen Kurztrip nach Travemünde entscheidet, sollte auch einen Besuch in die Hansestadt Lübeck unternehmen. Der malerische Hafen überzeugt mit kleinen Kuttern, die nicht selten ihren Fang direkt vom Schiff verkaufen. Entlang des Hafens sind zahlreiche Geschäfte mit abwechslungsreichen Angeboten zu finden. Für die kleine Pause zwischendurch laden Cafés, Bars und Restaurants zum Verweilen ein. Natürlich ist Lübeck über die Landesgrenze von Schleswig-Holstein auch für sein Marzipan bekannt. Das Wahrzeichen der Hansestadt ist jedoch das Holstentor, welches sich auch zu Fuß erreichen lässt. Lübeck gilt als das „Tor zum Norden“ und wird als „Königin der Hanse“ betrachtet. Lübeck ist sehr abwechslungsreich. Während eines Aufenthalts am Hafen fällt es schwer zu glauben, dass es sich bei Lübeck um die flächenmäßig größte Stadt in Schleswig-Holstein handelt. Die Altstadt von Lübeck wurde 1987 zum UNESCO-Welterbe erklärt.